Das Wunder eines neuen Lebens!

Ein Kind kommt zur Welt - ein grossartiges Ereignis! Da ist grosse Freude und Dankbarkeit, vielleicht gibt es aber auch Unsicherheit und Fragen: Können wir dem Kind gerecht werden? Wie entwickelt sich die Partnerschaft? Wie geben wir dem Kind genügend Schutz und Geborgenheit?

All diese Gefühle brauchen Raum, sollen ausgedrückt werden können, z.B. im Ritual der Taufe. In der Taufe wird das Kind in einer grösseren Gemeinschaft, in der christlichen Gemeinde, willkommen geheissen. Es wird in die weltweite Kirche Jesu Christi aufgenommen. Die Taufe ist das sichtbare Zeichen für Gottes Bund mit den Menschen - ein Bund, der nicht aufgelöst werden kann. Es ist die Verheissung auf ein Leben aus der Kraft Gottes. Die Taufe ist auch eine Berufung, in Jesus Christus den Meister des Lebens zu entdecken: in seinen Worten, Geschichten und Taten eine Ausrichtung finden, die uns zu wahrem Leben verhilft, in Liebe zu unseren Mitmenschen und zur ganzen Schöpfung.

Wann und wo?

Taufen finden im öffentlichen Sonntagsgottesdienst in der eigenen Kirchgemeinde statt. Melden Sie sich frühzeitig bei der Pfarrerin / beim Pfarrer Ihres Pfarrkreises. (Adressen)  Einige Gottesdienste sind für Taufen eher schlecht geeignet. Die Pfarrperson, die den Gottesdienst hält, vollzieht auch die Taufe und bereitet mit Ihnen zusammen die Taufe in einem Taufgespräch vor.

Kindertaufe

In unserer Kirche ist die Kindertaufe üblich. Dabei kommt schön zum Ausdruck, dass die Taufe eine Zusage der Liebe Gottes ist, noch bevor wir "Ja" dazu sagen können. Die Eltern, Gotte und Götti übernehmen die Verpflichtung das Kind mit unserem christlichen Glauben vertraut zu machen. Die Kirche unterstützt sie dabei. So erhält das Kind einen guten Boden um später seinen eigenen Weg zu gehen.

Spätere Taufe

In unserer Kirche ist es möglich, die Taufe aufzuschieben und das kleine Kind zu segnen statt zu taufen. Unabhängig von der Taufe können Kinder und Erwachsene gesegnet werden. Segnungen sind wiederholbar und werden nicht in das Kirchenregister eingetragen. Die Segnung erfolgt nach dem Predigtteil und es wird kein Wasser verwendet. Die Taufe kann so zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, z.B. wenn die betreffende Person dies selber wünscht. Wir beraten Sie gerne beim Entscheid, das Kind zu taufen oder zu segnen.

 

      

 

Das Wunder eines neuen Lebens!

Ein Kind kommt zur Welt - ein grossartiges Ereignis! Da ist grosse Freude und Dankbarkeit, vielleicht gibt es aber auch Unsicherheit und Fragen: Können wir dem Kind gerecht werden? Wie entwickelt sich die Partnerschaft? Wie geben wir dem Kind genügend Schutz und Geborgenheit?

All diese Gefühle brauchen Raum, sollen ausgedrückt werden können, z.B. im Ritual der Taufe. In der Taufe wird das Kind in einer grösseren Gemeinschaft, in der christlichen Gemeinde, willkommen geheissen. Es wird in die weltweite Kirche Jesu Christi aufgenommen. Die Taufe ist das sichtbare Zeichen für Gottes Bund mit den Menschen - ein Bund, der nicht aufgelöst werden kann. Es ist die Verheissung auf ein Leben aus der Kraft Gottes. Die Taufe ist auch eine Berufung, in Jesus Christus den Meister des Lebens zu entdecken: in seinen Worten, Geschichten und Taten eine Ausrichtung finden, die uns zu wahrem Leben verhilft, in Liebe zu unseren Mitmenschen und zur ganzen Schöpfung.

Wann und wo?

Taufen finden im öffentlichen Sonntagsgottesdienst in der eigenen Kirchgemeinde statt. Melden Sie sich frühzeitig bei der Pfarrerin / beim Pfarrer Ihres Pfarrkreises. (Adressen)  Einige Gottesdienste sind für Taufen eher schlecht geeignet. Die Pfarrperson, die den Gottesdienst hält, vollzieht auch die Taufe und bereitet mit Ihnen zusammen die Taufe in einem Taufgespräch vor.

Kindertaufe

In unserer Kirche ist die Kindertaufe üblich. Dabei kommt schön zum Ausdruck, dass die Taufe eine Zusage der Liebe Gottes ist, noch bevor wir "Ja" dazu sagen können. Die Eltern, Gotte und Götti übernehmen die Verpflichtung das Kind mit unserem christlichen Glauben vertraut zu machen. Die Kirche unterstützt sie dabei. So erhält das Kind einen guten Boden um später seinen eigenen Weg zu gehen.

Spätere Taufe

In unserer Kirche ist es möglich, die Taufe aufzuschieben und das kleine Kind zu segnen statt zu taufen. Unabhängig von der Taufe können Kinder und Erwachsene gesegnet werden. Segnungen sind wiederholbar und werden nicht in das Kirchenregister eingetragen. Die Segnung erfolgt nach dem Predigtteil und es wird kein Wasser verwendet. Die Taufe kann so zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, z.B. wenn die betreffende Person dies selber wünscht. Wir beraten Sie gerne beim Entscheid, das Kind zu taufen oder zu segnen.

 

Copyright 2008 Reformierte Kirchgemeinde Biglen Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung